16. Juni 2020

WiFi 6 im Unternehmenseinsatz

Was bringt WiFi 6 im Unternehmen?

Wireless LAN ist eine IEEE Norm die ursprünglich 1997 verabschiedet wurde. Das neueste Mitglied heisst 802.11ax – umgangssprachlich auch WiFi 6. Mit dieser neuesten WLAN Technologie ist alles schneller und selbst Echtzeitanwendungen in der Produktion sollen funktionieren. Erste Geräte sind verfügbar, so dass sich ein Blick auf den WLAN Standard der kommenden Jahre lohnt. In der Vergangenheit wurde WLAN immer schneller, insbesondere seit dem Durchbruch der Technologie der auf den Linksys WRT-54 zurückzuführen ist. Hier war die maximale Geschwindigkeit noch 54MBit. Moderne WLAN Accesspoints der aktuellen Generation 802.11ac bringen es auf theoretische 1.299MBit, wichtig ist hier das Adjektiv “theoretisch”. Betrachtet werden muss die Reichweite, die die zur Verfügung stehende WLAN Geschwindigkeit massiv beeinflusst. In modernen Büroumgebungen gibt es daher auch immer alle paar Meter einen WLAN Accesspoint. 

Schneller und besser?

Nach dem Prinzip schneller, besser und schöner (auch wir wollen verkaufen) erreicht WiFi 6 dann theoretische 4.8Gbit pro Client. Ein modernes MacBook Pro schafft immerhin mit Wifi 5 1.3Gbit. In der Praxis (über Funk kann man immer nur senden oder empfangen auf dem Kanalband) erreicht man grob die Hälfte der kalkulierten Datenrate.
 
Der Vorteil ist aber nicht unbedingt die Geschwindigkeit sondern eher die Menge der gleichzeitigen Verbindungen – Stichwort IoT. Hier liefern deutlich mehr Geräte gleichzeitig eine Menge Daten. Wie bei allen vorherigen Versionen ist auch WiFi 6 rückwärts kompatibel – die „alten“ Geräte funktionieren auch weiterhin. 

Was ist zu bedenken beim Umstieg auf Wifi 6?

Muss ich meine Infrastruktur von Accesspoints neu planen? Nein, sofern eine sinnvolle Planung und Ausleuchtung geschehen ist können die Accesspoints ausgetauscht werden. Wichtig ist nur, dass die höhere Bandbreite auch im Netzwerk geswitched werden kann. 

WiFi 6 Accesspoints von heute haben gerne eine Kombination von SFP Ports für Glasfaser und Kupfer Ethernet Ports für die Stromversorgung. Nur ist Glasfaser im Normalfall in kaum einer Büro Installation in der Nähe der WLAN Accesspoints.

Wo wird es jetzt besser mit WiFi 6?

In Umgebungen mit vielen Geräten, die gleichzeitig senden und empfangen. Stadien, Bahnhöfe und Flughäfen sind hier Beispiele.

Brauche ich jetzt sofort WiFi6 im Büro oder zuhause? Als Early Adopter mit hohem Budget – logisch! Zugreifen. Für den Rest der Anwender gilt: Erstmal locker bleiben und abwarten. Neue Technologie ist immer teuer und wird im Laufe der Zeit günstiger.

Ein paar weiterführende Informationen